Cookie-Hinweis
Unsere Internetseiten verwenden an mehreren Stellen so genannte Cookies. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Des Weiteren ermöglichen Cookies unseren Systemen, Ihren Browser zu erkennen und Ihnen Services anzubieten. Cookies enthalten keine personenbezogenen Daten.
x

Waffel Lexikon

06.12.2018 12:20

Waffel-Lexikon:

Waffel:
Die Waffel ist eines der ältesten Gebäcksorten in Europa, die in Frankreich und Belgien erfunden wurde.
Sie entstand aus der kirchlichen Oblatenbäckerei.
Im Laufe der Zeit entstanden in den einzelnen Regionen unterschiedliche Waffelvariationen.
Woher der Begriff Waffel stammt, konnte bis heute nicht eindeutig geklärt werden. 

Waffeleisen:
Ein Waffeleisen besteht aus zwei Backplatten, die mit einem Scharnier zangenartig verbunden sind.
Das Waffeleisen ist eine Weiterentwicklung der Hosteineisen.
Heutige Waffeleisen sind elektrisch. Durch Stromzufuhr erhitzen die Backplatten.
Nachdem der Teig auf das Waffeleisen gegeben wurde, wird die Waffel in 2-4 Minuten bei Temperaturen zwischen 180-300°C gebacken.
Es gibt eine große Auswahl an Haushaltsgeräten, Gastronomiegeräten, Waffeleisen für Herzwaffeln, Belgische Waffeln oder Spezialwaffeleisen.

Backplatten:
Die Backplatten sind der wichtigste Teil des Waffeleisens. Mit den Backplatten entscheidet sich, welche Art von Waffeln gebacken werden.
Runde Backplatten oder Platten in Herzform sind für flache Waffeln gedacht. 
Backplatten für Hartwaffeln sind noch dünner und haben ein feineres Wabenmuster oder Motive die in die Waffel eingebacken werden.
Rechteckige Backplatten haben ein tiefes, großes Wabenmuster und eignen sich für Belgische Waffeln.
Am häufigsten finden sich gusseiserne oder antihaftbeschichtete Platten.

Temperatur:
Moderne Waffeleisen sind in kurzer Zeit einsatzbereit. Nachdem das Waffeleisen mit Strom versorgt wurde, dauert es nur wenige Minuten bis die Backplatten eine Temperatur zwischen 180-300°C erreicht haben.
Die Höhe der Backtemperatur wird über einen Temperaturregler reguliert.
Auch bis die Waffeln gebacken sind dauert es nicht lange. Nach 2-4 Minuten ist die Waffel fertig.
Doch nicht nur die Temperatur entscheidet über die Betriebsbereitschaft und die Backdauer.
Die Leistung spielt ebenfalls eine Rolle. Optimal sind 600-800 Watt. Waffelautomaten mit weniger Leistung brauchen deutlich länger bis sie einsatzbereit sind und die Waffel fertig ist.
Gastrogeräte bringen problemlos eine Leistung bis 1500W.

Waffelarten:
Grundsätzlich lassen sich die vielen Waffelvariationen in zwei Waffelarten einteilen.
Zu den Weichwaffeln gehören die bekannten flachen Herzwaffeln, die dicken Belgischen Waffeln oder amerikanische Waffeln.
Bei Eiswaffeln, Eishörnchen, Zimtwaffeln oder niederländische Sirupwaffeln handelt es sich um Hartwaffeln.

Zubehör:
Für die Waffelbäckerei braucht es nicht viel. Neben einem Waffeleisen sind ein Pinsel zum Einfetten und eine Kelle zum Einfüllen des Teiges das wichtigste Zubehör.
Ein Rührgerät zur Teigherstellung, eine Waffelgabel und eine Bürste zum Reinigen sind ebenfalls hilfreich.

Reinigung:
Das Waffleisen sollte nach jedem Backvorgang gereinigt werden.
Bei antihaftbeschichteten Modellen reicht es meistens aus ein Küchentuch zwischen die noch warmen Backplatten zu legen.
Teigreste mit einem feuchten Lappen abwischen.
Gusseiserne Waffeleisein können sogar mit einer Stahlbürste gereinigt werden.
Das Gehäuse kann mit einem feuchten Lappen und etwas Spülmittel gereinigt werden.
 

Mit kostenlosen JTL-Plugins von CMO.de