Cookie-Hinweis
Unsere Internetseiten verwenden an mehreren Stellen so genannte Cookies. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Des Weiteren ermöglichen Cookies unseren Systemen, Ihren Browser zu erkennen und Ihnen Services anzubieten. Cookies enthalten keine personenbezogenen Daten.
x

Nützes und Unnützes Wissen rund um die Waffel

11.12.2018 09:24

Nützes und Unnützes Wissen rund um die Waffel

Feste:
Ein offizieller Feiertag für Waffeln? Den gibt es wirklich und zwar in Schweden. Denn am 25.März feiern unsere skandinavischen Nachbarn Vaffeldagen. Das die Schweden heute die Waffel feiern liegt an einer Verwechslung Das Fest hat, wie viele andere, einen religiösen Ursprung.
Der 25.März steht eigentlich für das christliche Fest Mariä Verkündung.
In Schweden heißt Mariä Verkündung Varfrudagen, was ähnlich wie Vaffeldagen klingt. Im schwedischen Volksmund wurde irgendwann im 17.Jahrhundert aus Varfrudagen Vaffeldagen. Seitdem backen und essen die Schweden an diesem Tag fleißig Waffeln.
Waffeln waren dort  immer schon beliebt und so wurde neben Mariä Verkündung nun auch die Waffel gefeiert. 

In den USA gibt es ebenfalls einen Tag der Waffel. Dort wird der " National Waffle Day" am 24.August gefeiert. Dieser Tag der Waffel hat nichts mit dem schwedischen Vaffeldagen zu tun.
Nicht nur das Datum ist ein anderes.
Während die Schweden die Waffel hochleben lassen, feiern die Menschen in den USA das Waffeleisen.
Am 24.Augist 1869 erhielt der Amerikaner Cornelius Swarthout das Patent auf einen Vorläufer des Wafleisens.
Er erweiterte die bereits bekannte Technik des Waffeleisens um einen Griff zum Öffnen, schließen und drehen des Waffeleisens. Das Waffeleisen war so geformt, das es auf Holz-oder Gasöfen benutzt werden konnte.
Selbstverständlich backen die Amerikaner an diesem Ehrentag auch viele Waffeln. Anders als in Schweden ist das Fest aber eher in der Heimatregion des Erfinders populär.

Redewendungen:
Wir alle kennen die Redewendung "einen an der Waffel haben". Da liegt es nahe, dass diese Redensart etwas mit dem Waffelgebäck zu tun hat.
"Einen an der Waffel haben " bedeutet soviel wie "nicht ganz richtig im Kopf sein". Mit Waffel ist hier der Kopf, genauer gesagt der Mund gemeint.
Das deutsche Wörterbuch der Gebrüder Grimm bezeichnet "Waffel" als "großen Mund mit herabhängenden Lippen". 
Dies wird auf das Verb "waffeln" zurückgeführt was in etwa "Unsinn erzählen, schwätzen" bedeutet.
Im Englischen heißt Waffle "leeres Geschwätz". Das Verb to waffle bedeutet schwafeln.
Die Redewendung hat sich wahrscheinlich als Bezeichnung für jemand entwickelt der viel Unsinn erzählz, schwafelt, schwätzt oder undeutlich und schnell redet.
In einigen deutschen Dialekten wird das Wort Waffel heute noch als Ausdruck für den Mund verwendet.
Die Waffel in dieser Redensart hat also nichts mit dem Gebäck zu tun.

Rekorde:
Die größte Waffel der Welt wurde 2008 in Norwegen gebacken. Sie hatte einen Durchmesser von 63,5 cm und wog 2,13 kg.
Als Waffeleisen dienten zwei Kanaldeckel.

Mit kostenlosen JTL-Plugins von CMO.de