Cookie-Hinweis
Unsere Internetseiten verwenden an mehreren Stellen so genannte Cookies. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Des Weiteren ermöglichen Cookies unseren Systemen, Ihren Browser zu erkennen und Ihnen Services anzubieten. Cookies enthalten keine personenbezogenen Daten.
x

Zubehör für die Waffelbäckerei

05.05.2019 15:17

Zubehör für die Waffelbäckerei:
Waffeln gehören zu den Backwaren, die schnell und einfach zubereitet werden können. Die Zutaten für den Waffelteig finden sich in jedem Haushalt:
Mehl, Zucker, Eier, Milch, Butter, Margerine oder Öl. Schon haben Sie alles für einen einfachen Waffelteig.
Doch wie sieht es mit Zubehör für den perfekten Waffelgenuss aus?
Selbstverständlich benötigen sie ein Waffeleisen. Es gibt allerdings noch weitere Utensilien ohne die es meistens nicht geht.
Mit einen Rührgerät oder einer Küchenmaschine ist der Waffelteig im Nu angerührt. Das geht natürlich auch von Hand, dauert dann aber länger und ist ziemlich anstrengend.
Ein anderes wichtiges Zubehör ist die Kelle. Sie eignet sich optimal um die richtige Teigmenge auf das Waffeleisen zu geben.
Zum Einfetten des Waffeleisens ist ein Backpinsel ein nützlicher Helfer. Ob mit Borsten oder aus Silikon bleibt ihnen überlassen. Silikonpinsel haben allerdings zwei Vorteile. Sie lassen sich besser reinigen und sie verlieren selten einen ihrer Borsten.
Die fertig gebackene Waffel entnehmen sie am besten mit einer Waffelgabel .Zu Hause können sie auch auf eine Gabel zurückgreifen. Im Gastrobereich hat sich die Waffelgabel jedoch bewährt.
Für Belgische Waffeleisen oder Waffeleisen mit gusseisernen Platten lohnt sich der Kauf einer Bürste. So lassen sich Reste und Fettrückstände aus den Wabenmustern am einfachsten entfernen.
Bei gusseisernen Modellen können sie ohne Bedenken eine Drahtbürste zum reinigen verwenden. Waffeleisen mit Antihaftbeschichtung dürfen sie nur mit einer weichen Bürsten reinigen, sonst wir die Beschichtung zerstört.
Wer gerne Waffeln mit Puderzucker bestreut, ist mit einem Puderzuckerstreuer gut beraten. Der Puderzucker lässt sich mit einem Streuer fein und gleichmäßig auf der Waffel verteilen.
Im Privathaushalt gibt es auch hier Alternativen.Ein Teeei oder ein Teesieb erfüllen diese Aufgabe fast genau so gut. Gerade im Profibereich spielt Zeit aber eine wesentliche Rolle. Da geht es mit einem Puderzuckerstreuer einfach schneller.

Für alle die Waffeln Profi- oder Gastrobereich anbieten gibt es noch weiteres nützliches Zubehör wie Quetschflaschen, Schokowärmer, Tischständer für Waffeln oder diverse Streuer.

Viel braucht man für die Waffelbäckerei also nicht. Da ist es kein Wunder das die Waffel seit langem so beliebt ist.
 

Mit kostenlosen JTL-Plugins von CMO.de